Zeitbereichsreflektometrie (tdr)

Definition - Was bedeutet Zeitbereichsreflektometrie (TDR)?

Die Zeitbereichsreflektometrie (TDR) identifiziert und misst Fehler im Zusammenhang mit Luft- und Erdkabeln und Glasfaserkabeln durch Analyse der Polarität der Impulsreflexion.

Die TDR-Technik erkennt Fehler und Fehler in Amplitude, Frequenzen und anderen elektrischen Signaturen genau.

TDR-Variationen umfassen Spread-Spectrum-Zeitbereichsreflektometrie (SSTDR) und kohärente optische Zeitbereichsreflektometrie (COTDR).

Technische.me erklärt die Zeitbereichsreflektometrie (TDR)

TDR ist eine Schlüsseldiagnosetechnik für digitale Hochgeschwindigkeitsschaltungssysteme.

TDR beginnt mit Systemenergieimpulssignalen, die an Leiter übertragen werden. Anschließend wird die reflektierte Energie beobachtet. Die Erkennung der Übertragungsvarianz wird durch Untersuchung der Reflexionsform, -größe und -dauer ermöglicht.