Wolkenelastizität

Definition - Was bedeutet Wolkenelastizität?

Cloud-Elastizität bezieht sich auf die Fähigkeit eines Cloud-Dienstes, On-Demand-Angebote bereitzustellen und Ressourcen schnell zu wechseln, wenn die Nachfrage steigt oder fällt. Es ist oft eine sofortige Reaktion darauf, dass Kunden Dienste in Echtzeit löschen oder hinzufügen.

Die Wolkenelastizität wird auch als schnelle Elastizität bezeichnet.

Technische.me erklärt die Cloud-Elastizität

Die Cloud-Elastizität ist mit verschiedenen Strategien verbunden, z. B. Ressourcenpooling, Speicherung mehrerer Mandanten und andere Methoden, mit denen Cloud-Anbieter ihre Dienste bereitstellen. Die Idee ist, dass der Service in der Lage sein sollte, je nach den Bedürfnissen eines einzelnen Kunden schnell zu vergrößern oder zu verkleinern. Öffentliche Cloud-Systeme tun dies größtenteils, indem sie zu einem bestimmten Zeitpunkt viele Kunden an Bord haben und Systeme warten, die leicht wieder bereitgestellt werden können, um sich ändernden Aufträgen anzupassen.

IT-Experten unterscheiden zwischen Cloud-Elastizität und Cloud-Skalierbarkeit. Durch Skalierbarkeit oder Skaleneffekt kann das System aus einem kleineren Kern heraus aufgebaut werden. Die Elastizität hingegen sieht eine dynamische Reaktion auf die Volatilität von Angebot und Nachfrage vor.