Wiederherstellungspunkt

Definition - Was bedeutet Wiederherstellungspunkt?

Ein Wiederherstellungspunkt bezieht sich auf den festen Status eines Computersystems und von Daten. Wenn eine Fehlfunktion auftritt, verwendet ein Systemwiederherstellungstool einen Wiederherstellungspunkt, um einen Computer in einen früheren Funktionszustand zurückzusetzen.

Ein Benutzer sollte manuelle Wiederherstellungspunkte festlegen, bevor er Systemänderungen bei Instabilität oder anderen Problemen anwendet. Die Systemwiederherstellung kopiert die Systemkonfiguration und die Daten für die Sicherung. Gelöschte Dateien werden wiederhergestellt, die Systemwiederherstellung wirkt sich jedoch nicht auf persönliche Dateien wie Fotos, Dokumente und E-Mails aus.

Technische.me erklärt Restore Point

Es gibt folgende Arten von Wiederherstellungspunkten:

  • Systemprüfpunkte: Vom Betriebssystem geplant
  • Manuelle Wiederherstellungspunkte: Vom Benutzer erstellt
  • Wiederherstellungspunkte für die Installation: Wird bei der Installation bestimmter Programme erstellt

Einige Betriebssysteme legen automatische Wiederherstellungspunkte fest, abhängig vom Zweck eines Computers und den zugewiesenen Regeln. Beispielsweise erstellt Windows XP Wiederherstellungspunkte während der Installation aller nicht signierten / nicht autorisierten Gerätetreiber oder kompatiblen Systemwiederherstellungsanwendungen. Zwei Betriebssysteme desselben Herstellers weisen jedoch häufig große Unterschiede auf. Ein Beispiel ist MS Windows XP und MS Windows Vista.

Die Wiederherstellung des Windows-Systems weist folgende Einschränkungen und Komplikationen auf:

  • Aufgrund von Windows-Inkompatibilität und anderen Problemen werden Softwareinstallationen und -aktualisierungen nicht immer vollständig wiederhergestellt.
  • Einige Anwendungen von Drittanbietern, wie GoBack von Norton und Rollback Rx von Horizon DataSys, bieten eine umfassendere Ausführung der Systemwiederherstellung.
  • Möglicherweise können keine Wiederherstellungspunkte erstellt werden, wenn der freie Festplattenspeicher begrenzt ist.
  • Unter bestimmten Umständen können Viren wiederhergestellt werden. Das Deaktivieren der Systemwiederherstellung zur Beseitigung von Viren kann zum Verlust aller gespeicherten Wiederherstellungspunkte führen. Alternativ sollte ein Benutzer warten, bis geplante Wiederherstellungspunktvorgänge ausgeführt und Viren beseitigt werden.

Wiederherstellungspunkte sind nicht permanent, da die Registrierungseinstellung RPLifeInterval schließlich alle Wiederherstellungspunkte in festgelegten Intervallen löscht. Bei Dual-Boot-Systemen werden nicht alle Betriebssystemänderungen überwacht, was zu einer unvollständigen Ausführung der Systemwiederherstellung führt.