Wiederherstellungspunkt der Installation

Definition - Was bedeutet Installationswiederherstellungspunkt?

Ein Installationswiederherstellungspunkt ist eine automatisch gespeicherte Version des Status eines Betriebssystems, einer Anwendung und / oder der Benutzerdaten, die bei der Installation einer Anwendung oder eines Betriebssystems erfasst werden. Wenn ein zukünftiges Problem auftritt, können die Benutzerdaten in demselben Zustand wie vor der Installation wiederhergestellt werden.

Technische.me erklärt den Installationswiederherstellungspunkt

Andere Arten von Wiederherstellungspunkten sind Systemprüfpunkte (vom Computer geplante Wiederherstellungspunkte) und vom Benutzer erstellte manuelle Wiederherstellungspunkte. Wiederherstellungspunkte sind Teil des Windows OS-Dienstprogramms zur Systemwiederherstellung. Tatsächlich können abhängig von der Verwendung und den Einstellungen zum Erstellen geplanter Wiederherstellungspunkte viele Wiederherstellungspunkte vorhanden sein. Installationswiederherstellungspunkte werden jedoch automatisch erstellt, wenn eine Installation stattfindet. Wenn ein Betriebssystem oder eine Anwendung instabil wird, kann dieses Dienstprogramm verwendet werden, um das System in den Zustand zu versetzen, den es vor dem Auftreten der Schwierigkeit hatte.

Microsoft Windows XP erstellt Wiederherstellungspunkte jedes Mal, wenn ein Gerätetreiber oder eine mit der Systemwiederherstellung kompatible Anwendung installiert, ein Windows-Update abgeschlossen oder ein vorheriger Wiederherstellungspunkt wiederhergestellt wird. Weitere Wiederherstellungspunkte werden nach jeweils 24 Stunden Computernutzung oder 24 Kalenderstunden (je nachdem, was zuerst eintritt) erstellt, wenn das Betriebssystem nach 24 Stunden Herunterfahren gestartet wird oder wenn der Benutzer dies anfordert.