Virtuelle Identität

Definition - Was bedeutet virtuelle Identität?

Eine virtuelle Identität ist Teil einer Schnittstelle, die den Benutzer in einer virtuellen Welt wie einem Chatroom, einem Videospiel oder einem virtuellen Gemeinschaftsraum darstellt.

Technische.me erklärt die virtuelle Identität

Verschiedene Arten von virtuellen Identitäten ergänzen verschiedene Plattformen und virtuelle Räume. Viele der in Videospielen oder anderen Veranstaltungsorten am häufigsten verwendeten werden einfach als "Avatare" bezeichnet.

Ein Avatar enthält repräsentative Bilder oder Videoinhalte, ein Handle oder einen Namen sowie ein Profil, das weitere Informationen zur virtuellen Identität enthält.

Menschen bauen virtuelle Identitäten als virtuelle Repräsentanten ihrer selbst auf. Beispielsweise unterscheidet sich die virtuelle Identität einer Person in einem Online-Rollenspiel oft fast vollständig von ihrer eigenen Identität, obwohl sie in gewisser Weise Teil ihrer eigenen Identität ist, da sie individuell erstellt wurde.

Viele virtuelle Identitäten in anderen Räumen, die weniger kreativ ausgerichtet sind, repräsentieren mehr oder weniger die tatsächliche physische Identität des Benutzers, beispielsweise auf kollaborativen Plattformen wie Basecamp, wo jemand seinen eigenen Namen oder sein eigenes Bild für einen Avatar verwenden kann.

Virtuelle Identitäten spielen eine wesentliche Rolle in einigen der fortschrittlichsten Technologien, mit denen einzelne Endbenutzer über das globale Internet und andere drahtlose Netzwerke verbunden werden.

Das Konzept ist, dass virtuelle Identitäten mit zunehmender Funktionsfähigkeit und Dynamik virtueller Welten auch zu dominanten Modellen für die Selbstdarstellung und zu praktischen Werkzeugen für die virtuelle Zusammenarbeit werden.