Unternehmensdatenmanagement (edm)

Definition - Was bedeutet Enterprise Data Management (EDM)?

Enterprise Data Management (EDM) ist die Fähigkeit eines Unternehmens, Daten für alle Unternehmensanwendungen, -prozesse und -entitäten, die eine zeitnahe und genaue Datenbereitstellung erfordern, effektiv zu erstellen, zu integrieren, zu verbreiten und zu verwalten.

EDM ist auch ein Konzept, das sich mit der Übertragung verschiedener Datensätze innerhalb von Prozessen und Anwendungen befasst, die auf den Verbrauch dieser Datensätze angewiesen sind, um Geschäftsprozesse oder Transaktionen abzuschließen.

Technische.me erklärt Enterprise Data Management (EDM)

Der Hauptzweck von EDM ist die Beseitigung organisatorischer Probleme und Konflikte, die sich aus dem Missmanagement von Informationen und Daten ergeben, durch die Implementierung einer strukturierten Datenlieferungsstrategie - vom Datenproduzenten zum Datenkonsumenten.

EDM besteht aus Softwareanwendungen, Computer- und Netzwerkinfrastruktur, Geschäftslogik und Richtlinien zur Verwaltung des Unternehmensdatenflusses. Eine Organisation implementiert EDM über eine Vielzahl von Prozessen und erfordert die Zusammenarbeit über verschiedene Abteilungen wie IT, Finanzen und Betrieb.