Telepathologie

Definition - Was bedeutet Telepathologie?

Telepathologie ist die Praxis der Pathologie in der Ferne oder aus der Ferne. Es ist ein Bereich der Telemedizin, der durch den Einsatz verschiedener Telekommunikationstechnologien durchgeführt wird, um Daten wie bildreiche Pathologiedaten und medizinische Berichte zur Fernuntersuchung an verschiedene Standorte und Kollegen zu verteilen und eine Diagnose der Krankheit zu erhalten.

Technische.me erklärt die Telepathologie

Telepathologie ist die Praxis der medizinischen Diagnose durch die digitale Übertragung pathologischer Daten. Die jüngsten Fortschritte in der Telekommunikationstechnologie und im Internet haben es einfacher und schneller gemacht, medizinische Daten zwischen Kollegen an verschiedenen geografischen Standorten auszutauschen. Der eigentliche medizinische Eingriff wie eine Biopsie kann an einem Ort durchgeführt werden. Anschließend werden die Proben geschnitten, vergrößert, gescannt und dann digital an entfernte Kollegen gesendet. Es kann sogar während einer Operation in Echtzeit durchgeführt werden, um eine sofortige Diagnose zu erhalten.

Zu den Kategorien der Telepathologie gehören:

  • Statisches bildbasiertes System - Wie der Name schon sagt, stützt sich dieses System stark auf Bilder, die von speziellen medizinischen Geräten aufgenommen wurden, die die Probe vergrößern oder andere Arten von medizinischen Bildern wie Röntgen- und CT-Scans liefern können.
  • Virtual-Slide-System - Mit diesem System können pathologische Objektträger gescannt werden. Die resultierenden hochauflösenden Bilder werden dann übertragen.
  • Echtzeitsystem - Mit diesem System können medizinische Instrumente oder Geräte, z. B. ein robotergesteuertes Mikroskop, von einem Bediener ferngesteuert werden, sodass er das Gerät so einstellen kann, als ob es lokal verfügbar wäre.