Technische Informatik

Definition - Was bedeutet Computertechnik?

Computertechnik bezieht sich auf die Studie, die Elektrotechnik mit Informatik integriert, um Computersysteme und andere technologische Geräte zu entwerfen und zu entwickeln. Fachleute der Computertechnik verfügen über Fachkenntnisse in verschiedenen Bereichen wie Software-Design, Elektronik und Integration von Software und Hardware.

Mithilfe der Computertechnik können Fachleute in einer Reihe von Bereichen tätig werden, z. B. bei der Analyse und dem Entwurf von einfachen Mikroprozessoren, hochleistungsfähigen Schaltkreisen, Software-Design und Betriebssystementwicklung. Die Computertechnik beschränkt sich nicht nur auf den Betrieb von Computersystemen, sondern zielt darauf ab, einen umfassenden Weg zu finden, um umfassendere technologische Lösungen zu entwickeln.

Auch als Computersystemtechnik bekannt.

Technische.me erklärt Computer Engineering

Der Begriff Computertechnik wird oft mit Informatik verwechselt, aber diese beiden Begriffe unterscheiden sich. Informatiker sind für die Herstellung von Elektrik und Software verantwortlich, während Computeringenieure darin geschult sind, Software zu entwerfen und diese Software auszuführen und in Hardwarekomponenten zu integrieren. Zur Computertechnik gehören auch die Ingenieure, die Firmware speziell für eingebettete Mikrocontroller schreiben, analoge Sensoren entwerfen und entwickeln, Integrations-Chips in sehr großem Maßstab entwerfen und Schemata für Misch- und Einzelplatinen erstellen. Das technische Gebiet der Informatik trägt auch zur Roboterforschung bei, bei der digitale Systeme zur Überwachung elektrischer Komponenten wie Motoren und Sensoren erforderlich sind.

1971 führte die Case Western Reserve University in Cleveland die erste Disziplin in Informatik ein. Computertechnische Programme sind mittlerweile in den USA und weltweit verbreitet.