System Performance Monitor (SPM)

Definition - Was bedeutet System Performance Monitor (SPM)?

Ein System Performance Monitor (SPM) ist eine Art von Anwendung, die den allgemeinen Betriebszustand eines Computersystems identifiziert, sammelt, überwacht und darüber berichtet. Es ist ein Tool zur Leistungsüberwachung, mit dem Endbenutzer, Administratoren und Organisationen die Leistung eines bestimmten Systems messen und bewerten können.

Technische.me erklärt System Performance Monitor (SPM)

Ein Systemleistungsmonitor sammelt und meldet in erster Linie wichtige Leistungsindikatoren und Metriken für den Betriebszustand eines Systems. Die meisten Betriebssysteme verfügen über eine native SPM-Anwendung / -Komponente, die sachliche und grafische Statistiken für die Systemleistung anzeigt. Einige der von einem SPM erfassten Leistungsmetriken / -daten umfassen die Verwendung von CPU, Speicher, Festplatte und Netzwerk. Dazu gehört auch die Möglichkeit, Vorschläge und Richtlinien zur Leistungsverbesserung und zur automatischen Optimierung des Systems bereitzustellen. SPM ist ein Schlüsselwerkzeug für jeden Systemadministrator, da es systemweite Einblicke bietet und bei der Entscheidungsfindung hilft.

Beispielsweise kann ein System über eine überlastete CPU / einen überlasteten Speicher verfügen. Basierend auf früheren Trends, die vom SPM bereitgestellt wurden, kann ein Systemadministrator ein System-Upgrade entsprechend planen.