Schreibschutz

Definition - Was bedeutet Schreibschutz?

Schreibschutz ist der Begriff, der verwendet wird, um den Sperrmechanismus zu bezeichnen, der das Ändern oder Löschen von Daten auf einem Speichergerät verhindert. Der Schreibschutz kann entweder mit Software oder Hardware erzwungen werden, wobei letztere überwiegend verwendet wird. Der Schreibschutz hilft dabei, versehentliche und absichtliche Datenänderungen zu verhindern und schützt vor Virenangriffen.

Technische.me erklärt den Schreibschutz

Der Schreibschutz erzwingt, dass eine Festplatte oder eine Datei im schreibgeschützten Modus ausgeführt wird. Die Datei oder der Datenträger kann bei aktiviertem Schreibschutz nicht angehängt, geändert oder gelöscht werden. Ein Betriebssystem erkennt schreibgeschützte Speichergeräte und gibt im Falle einer Änderungs- oder Löschanforderung Fehlermeldungen aus. Der Schreibschutz auf Speichergeräten erfolgt normalerweise durch die Verwendung von Schaltern wie bei Disketten, bei denen eine kleine Kerbe vorgesehen ist, die als Schalter zum Ein- und Ausschalten des Schreibschutzes dient. Die meisten Betriebssysteme bieten auch Befehle zum Schreiben von Dateien. Diese Befehle und andere Verknüpfungen machen meistens Einträge in den Registrierungsdateien, um den Schreibschutz für die Dateien oder Geräte zu ermöglichen.

Der Schreibschutz kann auf viele Arten deaktiviert werden, z. B. durch Umschalten eines physischen Schalters oder durch Ändern der Einstellungen in der Software oder im Betriebssystem. Es wird häufig empfohlen, die Einstellungen nicht zu ändern, da sie möglicherweise das gesamte Speichergerät beschädigen können, sodass alle Daten und Geräte für die Verwendung neu formatiert werden müssen.