Records Management (rm)

Definition - Was bedeutet Records Management (RM)?

Das Records Management (RM) ist eine allgemeine Komponente der Unternehmensverwaltung, bei der die wertvollsten Datensätze für den Betrieb geschützt und verwaltet werden. Dieser Geschäftsbereich hilft Unternehmen beim Umgang mit verschiedenen Arten von Papier und digitalen Dokumenten und Ressourcen für:

  • Schutz
  • Zugriff auf
  • Allgemeine Effizienz

Die Datensatzverwaltung wird auch als Datensatzinformationsverwaltung (RIM) bezeichnet.

Technische.me erklärt Records Management (RM)

In Bezug auf die praktische Verwaltung von Datensätzen sprechen Fachleute häufig von einem "Dokumentenlebenszyklus". Dies bedeutet, dass die Strategien für die Verwaltung von Datensätzen die Pflege und Verwendung von Datensätzen von der Erstellung bis zu ihrer Verwendung und Weitergabe im gesamten Unternehmensnetzwerk und schließlich berücksichtigen müssen zu ihrer Platzierung in Speicherarchiven, wo sie höchstwahrscheinlich irgendwann zerstört werden, sowohl um die Kosten zu verwalten als auch um die Verbindlichkeiten zu minimieren.

Ein wichtiger Bestandteil des Records Managements sind neue Technologien. Computerdienste helfen dabei, leistungsstarke und effektive Tools zur Datensatzverwaltung bereitzustellen. Fortgeschrittenere Unternehmensnetzwerke helfen dabei, Daten auf unterschiedliche Weise zu verschieben, die sicherer sind und einen besseren Zugriff und eine bessere Überwachung ermöglichen. Analytics-Tools und andere Ressourcen helfen Unternehmen dabei, High-Tech-Unterstützung bei wichtigen Entscheidungen zu erhalten. Alle diese Arten von technologischen Fortschritten hängen eng mit der Disziplin der Aktenverwaltung zusammen.