Programmierbares Logikarray (pla)

Definition - Was bedeutet Programmable Logic Array (PLA)?

Ein programmierbares Logikarray (PLA) ist eine Art Logikvorrichtung, die so programmiert werden kann, dass verschiedene Arten von kombinatorischen Logikschaltungen implementiert werden. Die Vorrichtung hat eine Anzahl von UND- und ODER-Gattern, die miteinander verbunden sind, um eine Ausgabe zu ergeben, oder weiter mit mehr Gattern oder Logikschaltungen kombiniert werden.

Technische.me erklärt Programmable Logic Array (PLA)

Ein programmierbares Logikarray ist so konzipiert, dass eine Reihe verschiedener logischer Funktionen als Produkt- oder Summenproduktform kombiniert werden können. Eine PLA mit N Eingangspuffern und M Ausgangspuffern besteht aus 2N UND-Gattern und M ODER-Gattern mit jeweils programmierbaren Eingängen von allen UND-Gattern. PLAs sind weithin als kompakte und platzsparende Lösungen für viele komplizierte Schaltungen anerkannt, insbesondere in Rückkopplungs- und Steuerungssystemen, bei denen eine Reihe von Faktorvariablen für ein effizientes Funktionieren des Systems beteiligt sein müssen.

Ein programmierbares Logikarray sollte nicht mit programmierbarer Arraylogik (PAL) verwechselt werden, in der sowohl UND- als auch ODER-Gatter programmierbar sind.