Open-Source-Tools

Definition - Was bedeutet Open Source Tools?

Open-Source-Tools sind Software-Tools, die ohne kommerzielle Lizenz frei verfügbar sind. Viele verschiedene Arten von Open-Source-Tools ermöglichen Entwicklern und anderen, bestimmte Dinge bei der Programmierung, Wartung von Technologien oder anderen Arten von Technologieaufgaben zu tun.

Technische.me erklärt Open-Source-Tools

Open-Source-Tools stehen im Gegensatz zu Tools, die kommerziell lizenziert sind und Benutzern gegen eine Gebühr zur Verfügung stehen. Bekannte Beispiele für Open-Source-Tools sind viele der Softwareprodukte der Apache Foundation, wie das Big-Data-Tool Hadoop und verwandte Tools. Die meisten davon sind frei verfügbar, wobei die Lizenzierung von einer Benutzergemeinschaft gehalten wird, anstatt dass ein Unternehmen von Software profitiert.

Die Open-Source-Bewegung hat in der IT-Welt seit vielen Jahren Kontroversen ausgelöst. Es gibt verschiedene Philosophien, bei denen Open-Source-Befürworter der Ansicht sind, dass Tools und Softwareanwendungen öffentlich verfügbar sein sollten. Unternehmen, die weiterhin Softwareprodukte lizenzieren und verkaufen, haben ein begründetes Interesse daran, dieses Modell am Laufen zu halten. In bestimmten Fällen hat Open Source jedoch in den Verbrauchergemeinschaften große Fortschritte gemacht.

Ein prominentes Beispiel ist der Mozilla Firefox-Webbrowser, der weltweit einen erheblichen Anteil an der Nutzung durch Verbraucher hat. Mozilla Firefox ist kein Browser, der von einem Unternehmen gekauft oder mit der Hardware dieses Unternehmens geliefert wurde, sondern ein kostenloser Download-Browser, der die Benutzergemeinschaft anspricht. Im Allgemeinen zeigen Open-Source-Tools eine Geschichte von Entwicklern, die beim Systemdesign ohne Gewinnmotiv zusammenarbeiten.