Online-Marketing

Definition - Was bedeutet Online-Marketing?

Online-Marketing ist eine Reihe von Tools und Methoden zur Werbung für Produkte und Dienstleistungen über das Internet. Das Online-Marketing umfasst aufgrund der im Internet verfügbaren zusätzlichen Kanäle und Marketingmechanismen ein breiteres Spektrum an Marketingelementen als das herkömmliche Geschäftsmarketing.

Online-Marketing kann folgende Vorteile bieten:

  • Potenzialwachstum

  • Reduzierte Kosten

  • Elegante Kommunikation

  • Bessere Kontrolle

  • Verbesserter Kundenservice

  • Wettbewerbsvorteil

Online-Marketing wird auch als Internet-Marketing, Web-Marketing oder digitales Marketing bezeichnet. Es umfasst verschiedene Branchen wie Social Media Marketing (SMM), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Pay-per-Click-Werbung (PPC) und Suchmaschinenmarketing (SEM).

Technische.me erklärt Online-Marketing

Effektive Online-Marketing-Programme nutzen Verbraucherdaten und CRM-Systeme (Customer Relationship Management). Online-Marketing verbindet Unternehmen mit qualifizierten potenziellen Kunden und bringt die Geschäftsentwicklung auf ein viel höheres Niveau als herkömmliches Marketing.

Es hilft einem Unternehmen auch dabei, seine Markenbekanntheit zu steigern, indem es seine Online-Präsenz über das Internet aufbaut.

Online-Marketing kombiniert die kreativen und technischen Tools des Internets, einschließlich Design, Entwicklung, Vertrieb und Werbung, und konzentriert sich dabei auf die folgenden Hauptgeschäftsmodelle:

  • E-Commerce.
  • Lead-basierte Websites.
  • Affiliate-Marketing.
  • Lokale Suche.
  • Sozialen Medien.

Online-Marketing hat mehrere Vorteile, darunter:

Niedrige Kosten

Ein großes Publikum ist mit einem Bruchteil der traditionellen Werbebudgets erreichbar, sodass Unternehmen ansprechende Verbraucheranzeigen erstellen können. Viele Werbeplattformen ermöglichen auch skalierbare Anzeigen mit unterschiedlichen Reichweiten, die proportional zum Werbebudget sind. Anstatt viel Geld für Werbung aufzuwenden, können kleinere Unternehmen einen kleinen Betrag ausgeben und dennoch ihre Reichweite erhöhen.

Flexibilität und Bequemlichkeit

Verbraucher können nach Belieben nach Produkten und Dienstleistungen suchen und diese kaufen. Mithilfe von Unternehmensblogs können Verbraucher und potenzielle Kunden ihre eigenen Recherchen zu den Produkten des Unternehmens durchführen sowie Feedback und Bewertungen abgeben.

Analyse

Effiziente statistische Ergebnisse werden ohne zusätzliche Kosten ermöglicht. Viele Werbetools verfügen über eigene Analyseplattformen, auf denen alle Daten übersichtlich organisiert und beobachtet werden können. Dies erleichtert die Bemühungen um Business Intelligence und die datengesteuerte Entscheidungsfindung.

Mehrere Möglichkeiten

Zu den Werbetools gehören Pay-per-Click-Werbung, E-Mail-Marketing, Interstitial-Anzeigen und -Banner, Social Media-Werbung und lokale Suchintegration (wie Google Maps). Unternehmen des digitalen Marketings bieten ihre Dienste in der Regel über verschiedene Online-Werbekanäle an, indem sie ihr Angebot an die Bedürfnisse des einzelnen Kunden anpassen.

Demografisches Targeting

Verbraucher können demografisch viel effektiver in einem Online- als in einem Offline-Prozess angesprochen werden. In Verbindung mit dem oben erläuterten erhöhten Analysepotenzial können Unternehmen ihre Ausrichtung im Laufe der Zeit verbessern, ihre Kundenbasis besser verstehen und spezifische Angebote erstellen, die nur bestimmten demografischen Merkmalen angezeigt werden.

Die Hauptbeschränkung des Online-Marketings ist die mangelnde Greifbarkeit, was bedeutet, dass Verbraucher nicht in der Lage sind, Artikel auszuprobieren oder anzuprobieren, die sie möglicherweise kaufen möchten. Großzügige Rückgaberichtlinien sind der Hauptweg, um diese Käuferangst zu umgehen.

Online-Marketing hat in den letzten Jahren die traditionelle Werbung überboten und ist weiterhin eine wachstumsstarke Branche.