Objektrelationales Datenbankverwaltungssystem (ordbms)

Definition - Was bedeutet das objektrelationale Datenbankmanagementsystem (ORDBMS)?

Ein objektrelationales Datenbankverwaltungssystem (ORDBMS) ist ein Datenbankverwaltungssystem, das einer relationalen Datenbank ähnlich ist, außer dass es ein objektorientiertes Datenbankmodell hat. Dieses System unterstützt Objekte, Klassen und Vererbung in Datenbankschemata und Abfragesprache.

Technische.me erklärt das objektrelationale Datenbankmanagementsystem (ORDBMS)

Objektrelationale Datenbankverwaltungssysteme bieten einen Mittelweg zwischen relationalen und objektorientierten Datenbanken. In einem ORDBMS werden Daten mithilfe von Abfragen in einer Abfragesprache bearbeitet. Diese Systeme schließen die Lücke zwischen konzeptionellen Datenmodellierungstechniken wie Entitätsbeziehungsdiagrammen und objektrelationaler Zuordnung unter Verwendung von Klassen und Vererbung. ORDBMS unterstützen auch Datenmodellerweiterungen mit benutzerdefinierten Datentypen und Methoden. Auf diese Weise können Entwickler die Abstraktionsebenen erhöhen, auf denen Problemdomänen angezeigt werden.