Objektorientierte Benutzeroberfläche (ooui)

Definition - Was bedeutet objektorientierte Benutzeroberfläche (OOUI)?

Eine objektorientierte Benutzeroberfläche (OOUI) ist eine bestimmte Art von Softwareschnittstelle, bei der Benutzer für bestimmte Eigenschaften auf bestimmte Objekte einwirken. Es basiert auf der Idee der objektorientierten Programmierung, die im modernen Computing verwendet wird. Eine OOUI wird als Alternative zu anderen Arten von Schnittstellen verwendet, z. B. funktionsorientierten Schnittstellen.

Technische.me erklärt die objektorientierte Benutzeroberfläche (OOUI)

Bei der Definition der OOUI muss bewertet werden, über welche Tools der Benutzer mit der Benutzeroberfläche interagiert. Ein gutes Beispiel für eine OOUI ist eine Malanwendung, bei der ein Benutzer bestimmte Objekttypen wie Kreise, Linien und Pinsel mit jeweils eigenen räumlichen und Steuereigenschaften auswählt. In der Geschäftswelt können diese "Objekte" aus Elementen des Geschäftsflusses bestehen, wie z. B. Aufgaben, Prozesse oder Projekte.

Obwohl OOUI auf der Idee der objektorientierten Programmierung basiert, unterscheidet es sich von der objektorientierten Programmierung. Der Test einer OOUI besteht darin, ob Benutzer auf bestimmte Objekte zugreifen, um innerhalb der Schnittstelle zu arbeiten, und ob diese Objekte selbst eine kohärente Plattform bieten.