Nahtlose Integration

Definition - Was bedeutet nahtlose Integration?

Nahtlose Integration ist der Prozess, bei dem ein neues Modul oder eine neue Funktion einer Anwendung oder Hardware hinzugefügt oder integriert wird, ohne dass erkennbare Fehler oder Komplikationen auftreten.

Es bedeutet einfach, dass jede Änderung, die auf ein System angewendet wird, ohne negative Auswirkungen der Integration erfolgt. Es wird häufig im Zusammenhang mit der Software- und Systementwicklung sowie für Computerhardware verwendet.

Technische.me erklärt die nahtlose Integration

Der Begriff nahtlose Integration wird für den Fall verwendet, dass eine neue Anwendung, ein neues Modul oder ein neues Gerät hinzugefügt wird und reibungslos mit dem vorhandenen System funktioniert. Es wird auch verwendet, um ein zukünftiges Upgrade eines vorhandenen Systems zu beschreiben und den Stakeholdern zu versichern, dass sich aus der Integration keine Probleme ergeben. Ein häufiges Beispiel dafür oder zumindest das Fehlen davon ist bei vielen mobilen Anwendungen zu sehen, bei denen ein Feature-Update häufig zu mehreren Fehlern führt und bei einigen Hardwarekonfigurationen sogar dazu führen kann, dass die Anwendung überhaupt nicht funktioniert.

Die nahtlose Integration ist das Ergebnis einer sorgfältigen Planung, die möglicherweise sogar während der Entwurfsphase des Systems oder der Anwendung begonnen hat. Ernsthafte Integrationstests werden auch auf einem Dummy- oder Backup-System durchgeführt, bevor die Integration auf das eigentliche System angewendet wird, um sicherzustellen, dass alle Fehler und möglichen Komplikationen beseitigt sind.