Modul

Definition - Was bedeutet Modul?

Ein Modul ist eine Softwarekomponente oder ein Teil eines Programms, das eine oder mehrere Routinen enthält. Ein oder mehrere unabhängig entwickelte Module bilden ein Programm. Eine Softwareanwendung auf Unternehmensebene kann mehrere verschiedene Module enthalten, und jedes Modul dient eindeutigen und separaten Geschäftsvorgängen.

Module erleichtern die Arbeit eines Programmierers, indem sie es dem Programmierer ermöglichen, sich nur auf einen Bereich der Funktionalität der Softwareanwendung zu konzentrieren. Module werden normalerweise über Schnittstellen in das Programm (Software) integriert.

Technische.me erklärt das Modul

Softwareanwendungen umfassen viele verschiedene Aufgaben und Prozesse, die alle Paradigmen innerhalb einer vollständigen Geschäftslösung kohärent erfüllen. Frühe Softwareversionen wurden schrittweise auf einer ursprünglichen und grundlegenden Ebene erstellt, und Entwicklungsteams waren noch nicht in der Lage, vorab geschriebenen Code zu verwenden.

Die Einführung der Modularität ermöglichte es Programmierern, vorab geschriebenen Code für neue Anwendungen wiederzuverwenden. Module wurden erstellt und mit Compilern gebündelt, in denen jedes Modul eine Geschäfts- oder Routineoperation innerhalb des Programms ausführte.

Beispielsweise bestehen Systeme, Anwendungen und Produkte in der Datenverarbeitung (SAP) - eine ERP-Software (Enterprise Resource Planning) - aus mehreren großen Modulen (z. B. Finanzen, Lieferkette und Gehaltsabrechnung usw.), mit denen implementiert werden kann wenig oder keine Anpassung. Ein klassisches Beispiel für eine modulbasierte Anwendung ist Microsoft Word, das Module aus Microsoft Paint enthält, mit denen Benutzer Zeichnungen oder Abbildungen erstellen können.