Modem

Definition - Was bedeutet Modem?

Ein Modem ist ein Netzwerkgerät, das analoge Trägersignale (sogenannte Sinuswellen) zum Codieren und Decodieren digitaler Informationen zur Verarbeitung sowohl moduliert als auch demoduliert. Modems führen beide Aufgaben gleichzeitig aus. Aus diesem Grund ist der Begriff Modem eine Kombination aus "modulieren" und "demodulieren".

Technische.me erklärt Modem

Modems werden am häufigsten zum Senden und Empfangen digitaler Informationen zwischen PCs verwendet. Diese Informationen wurden früher über Telefonleitungen mit V.92, dem letzten DFÜ-Standard, an ein analoges Modem übertragen, das das Signal zum Lesen in ein digitales Format zurückwandelte.

Der Zugang zum Internet erfolgt heute häufiger über Hochgeschwindigkeitsbreitbandmodems.