Microsoft System Center

Definition - Was bedeutet Microsoft System Center?

Microsoft System Center ist eine Reihe von Serververwaltungsprodukten, die IT-Administratoren von Unternehmen oder Unternehmen bei der Verwaltung ihrer Systeme unterstützen sollen, bei denen es sich normalerweise um ein Netzwerk von Windows-Servern und -Desktops handelt. Obwohl die Produkte einzeln verkauft werden, sollen sie zusammenarbeiten, um ein einheitliches Management von einem einzigen Punkt aus zu gewährleisten, wobei jedes einen speziellen Zweck erfüllt.

Technische.me erklärt Microsoft System Center

Mit Microsoft System Center können Unternehmen alle Vorteile einer Microsoft Cloud Platform durch eine schnelle, einheitliche Verwaltung nutzen. Es bietet sofort einsatzbereite Überwachung, Konfiguration, Bereitstellung, Schutz, Automatisierung und Self-Service, wodurch die Wertschöpfungszeit von Diensten und Anwendungen, die über die Cloud bereitgestellt werden, verkürzt werden kann.

Die Kernkomponenten der System Center Management Platform helfen dabei, Wissen über Infrastruktur, Prozesse, Richtlinien und Best Practices zu erfassen und zu aggregieren, um der IT zu helfen, zuverlässige und verwaltbare Systeme aufzubauen und Prozesse besser zu automatisieren.

Zu den Funktionen gehören:

  • Bietet Windows Server- und Workload-Überwachung - Gewährleistet den Zustand der virtuellen, physischen und Cloud-Infrastruktur über die Operations Manager-Konsole
  • Integrierte Topologie und Netzwerkerkennung - Ermöglicht die Überwachung des Zustands von Netzwerkgeräten und virtuellen Netzwerken
  • Nahtlose Integration - Ermöglicht die detaillierte Überwachung der Infrastruktur und Ressourcen der privaten Cloud
  • Optimiert die Speicherleistung - Durch die Verwaltung von Windows Server-Speicherbereichen