Megaflop

Definition - Was bedeutet Megaflop?

Ein Megaflop ist eine Maßeinheit, die einer Million Gleitkommaoperationen pro Sekunde entspricht. Diese Messung der Rechengeschwindigkeit wird für große moderne Computeroperationen wie Parallelverarbeitungsoperationen verwendet. Das Megaflop basiert auf Flops, die eine bestimmte Anzahl von Gleitkommaoperationen oder die Berechnung von reellen Zahlen darstellen.

Technische.me erklärt Megaflop

Gleitkommazahlen sind für die Darstellung extrem großer Zahlen ausgelegt. Gleitkommazahlen verwenden Basen oder Skalare wie 2, 10 oder 16, um Zahlen darzustellen, für deren Aufzeichnung sonst viele Ziffern erforderlich wären. Die Berechnung dieser Gleitkommazahlen wird in der IT als Flops bezeichnet.

In der Regel verwenden Experten Begriffe wie Megaflop, um auf die Kapazität moderner Prozessoren hinzuweisen. Im Gegensatz dazu würden IT-Experten andere Messreihen für die Datenspeicherung verwenden. Beispielsweise würde die Kapazität zum Speichern von 1,000 Kilobyte Daten als ein Megabyte Speicher bezeichnet. Dementsprechend würde die Fähigkeit zur Berechnung von einer Million einzelner Gleitkommazahlen (wobei eine Gleitkommazahl einem Datenbyte entspricht) als Megaflop bezeichnet. Da sowohl die Datenspeicherung als auch die Datenübertragungs- und Berechnungsraten aufgrund zahlreicher Spitzentechnologien in die Höhe geschossen sind, wurden Wörter wie Megabyte und Megaflops durch Begriffe in größerem Maßstab wie Terabyte und Teraflops ersetzt, die Verweise auf viel größere Datensätze enthalten.