Kuckucksei

Definition - Was bedeutet Kuckucksei?

Ein Kuckucksei ist eine modifizierte MP3-Datei, die wie ein urheberrechtlich geschütztes Lied aussieht und ohne Zustimmung des Copyright-Inhabers über das Internet verbreitet wird. Der erste Teil des Songs, normalerweise die ersten 30 Sekunden, enthält den ursprünglichen Song. Der Rest des Songs wird durch einen sich wiederholenden Kuckucksuhr-Sound oder eine Kombination von zufälligen Stimmen ersetzt, die nicht urheberrechtlich geschützt sind. Eine Kuckucksei-Datei hat genau die gleiche Wiedergabezeit und Dateigröße wie die urheberrechtlich geschützte MP3-Datei.

Kuckucksei-Dateien sind Piraterie-Abschreckungsmittel, die sich wie Viren verbreiten, aber Computern keinen Schaden zufügen.

Technische.me erklärt Kuckucksei

Das Ziel von Kuckuckseidateien ist es, das Teilen und Herunterladen von MP3 zu verhindern.

Das Cuckoo Egg Project wurde von Stefanie und Michael Fix initiiert. Als Musikerin war Stephanie besorgt über die illegale Verbreitung von urheberrechtlich geschützter Musik über Napster. Das Kuckuckseikonzept basiert auf dem Kuckucksvogel, der Eier in die Nester anderer Vögel legt. Da Napster in gewisser Weise einem großen MP3-Dateienest ähnelt, identifizierten Stefanie und Michael Fix dies als den perfekten Ort, um Kuckuckseier zu legen.

Das erste Kuckucksei wurde im Juni 2000 veröffentlicht. Seitdem haben Benutzer Tausende von negativen Nachrichten an die Website des Kuckuckseiprojekts gesendet. Zu den Systemen, die für Kuckuckseier anfällig sind, gehören Napster, Gnutella und andere ähnliche Netzwerke ohne Bestimmungen zur Dateiauthentifizierung.

Obwohl diese Dateien erstellt wurden, um Piraterie zu verhindern, halten viele Kuckuckseier ironischerweise für illegal, da sie in den ersten 30 Sekunden urheberrechtlich geschützten Inhalt verwenden. Da ein Kuckucksei jedoch nur einen 30-Sekunden-Clip einer Original-Tonaufnahme enthält und die Absicht hat, MP3-Piraterie zu unterbinden, fällt diese Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material wahrscheinlich unter die Richtlinien für eine faire Verwendung.