Konfiguration der virtuellen Maschine

Definition - Was bedeutet die Konfiguration der virtuellen Maschine?

Bei der Konfiguration der virtuellen Maschine werden Hardware, Software, Netzwerk- und Peripheriegeräte sowie andere Ressourcen einer virtuellen Maschine erstellt und zugewiesen. Die Konfiguration der virtuellen Maschine erfolgt automatisch über den Hypervisor oder manuell vom Administrator, wenn eine neue virtuelle Maschine erstellt wird.

Technische.me erklärt die Konfiguration der virtuellen Maschine

Die Konfiguration der virtuellen Maschine definiert in erster Linie die allgemeine Betriebsspezifikation einer virtuellen Maschine. Im Allgemeinen ist die Konfiguration der virtuellen Maschine so konzipiert, dass sie den zugrunde liegenden Anforderungen und der Kapazität der physischen Hostmaschine entspricht. Es verfügt über berechtigte Ressourcen, die vom Hypervisor zur Laufzeit skaliert werden können. Zu den Konfigurationsattributen der virtuellen Maschine gehören unter anderem:

  • CPU-Zuordnung und Einstellungen
  • Speicherzuordnung und Einstellungen
  • Speicherzuordnung und Einstellungen
  • Einstellungen für Peripheriegeräte (CD-ROM, Diskette usw.)
  • Einstellungen für die Startreihenfolge
  • Einstellungen für Kommunikationsadapter und Anschlüsse (serieller Anschluss, paralleler Anschluss, USB, Netzwerkadapter usw.)
  • System starten und herunterfahren
  • Andere administrative Einstellungen