Headend

Definition - Was bedeutet Kopfstelle?

Eine Kopfstelle ist eine Einrichtung, die Fernsehsignale als Eingaben von Satelliten akzeptiert, sie zu Signalen in Kabelqualität verarbeitet und sie dann an Haushalte und Kabelnetzwerke verteilt. Es kann als Hauptverteilungszentrum betrachtet werden, in dem eingehende Fernsehsignale empfangen, ausgewählt, verstärkt und neu moduliert und zur Übertragung an Kabelnetzwerke gesendet werden.

Technische.me erklärt Headend

Eine Kopfstelle besteht normalerweise aus einem integrierten Empfänger / Decoder, Off-Air-Empfängern, Codierern, Transcodern, Ratenformer, Kanalmodulatoren, Kanalprozessoren und Kanalsignalen. Ein integrierter Empfänger / Decoder kombiniert die Funktionen mehrerer Empfänger, Decodieren und Entschlüsseln in einer Einheit. In den meisten Fällen werden Signale stromabwärts an die Benutzer gesendet, in seltenen Fällen werden sie jedoch auch als stromaufwärts empfangen. Wenn das Kabelunternehmen Abonnenten einen Internetzugang bietet, werden der Kopfstelle auch Datenbanken, Computersysteme und andere verwandte Komponenten hinzugefügt. In Fällen, in denen ein Internetzugang bereitgestellt wird, spielt ein Kabelmodem-Abschlusssystem eine wichtige Rolle als Komponente in der Kopfstelle. Das Kabelmodem-Abschlusssystem gibt digitale Kabelmodemsignale im Kabelnetz ein und aus und spielt eine strategische Rolle bei der Bereitstellung des Internetzugangs Abonnenten.

Es gibt zwei Arten von Kopfstellen, nämlich analoge und digitale. Eine digitale Kopfstelle verfügt über mehr Dienste, nutzt eine reduzierte Bandbreite, hat eine bessere Bildqualität und kann eine höhere Anzahl von Kanälen bedienen als eine analoge Kopfstelle.

Die Verwendung einer Kopfstelle hat viele Vorteile für die Kabeleinrichtung. Dies kann den Gewinn für das Unternehmen erhöhen, da Abonnenten einen festen Tarif berechnen können. Es bietet Abonnenten eine bessere Zugänglichkeit, ohne die Qualität oder Geschwindigkeit des Fernseh- oder Internet-Signals zu verlieren.