Handy-Spiele

Definition - Was bedeutet Mobile Games?

Mobile Spiele sind Spiele für mobile Geräte wie Smartphones, Funktionstelefone, Pocket PCs, PDAs (Personal Digital Assistants), Tablet PCs und tragbare Mediaplayer. Mobile Spiele reichen von einfachen (wie Snake auf älteren Nokia-Handys) bis zu anspruchsvollen (3D- und Augmented-Reality-Spielen).

Heutige Mobiltelefone - insbesondere Smartphones - verfügen über eine Vielzahl von Konnektivitätsfunktionen, darunter Infrarot, Bluetooth, Wi-Fi und 3G. Diese Technologien ermöglichen drahtlose Multiplayer-Spiele mit zwei oder mehr Spielern.

Technische.me erklärt Mobile Games

Da die meisten Mobilgeräte nur über begrenzte Systemressourcen verfügen, sind die Funktionen für mobile Spiele nicht so umfangreich wie für PCs oder Spielekonsolen. Beispielsweise ist nur ein mobiles Gerät (Stand Ende 2011) - das Sony Ericsson Xperia PLAY - mit einem dedizierten Gaming-Controller ausgestattet. Bei den meisten Mobilgeräten fungiert die Tastatur gleichzeitig als Gaming-Controller. Smartphones verfügen über Touchscreen-Displays zur Benutzereingabe.

Augmented Reality-Spiele sind der neueste Trend für mobile Spiele. Diese Programme kombinieren eine reale Umgebung mit fortschrittlicher Computergrafik, um den Effekt von Augmented Reality zu erzielen. Ein Beispiel ist Sky Siege, wo ein Spieler virtuelle Hubschrauber abschießt, die scheinbar durch den Raum fliegen. Tatsächlich wird ein Livebild des Spielerraums von der Gerätekamera aufgenommen und dem Bildschirm zugeführt, was zu einer erweiterten Realität für den Spieler führt.

Fortgeschrittene mobile Spiele erfordern normalerweise schnelle Zentraleinheiten (CPU), dedizierte Grafikprozessoren (GPU), großen Arbeitsspeicher (RAM) und hochauflösende Bildschirme. Die meisten Entwickler verwenden ein lizenzfreies, plattformübergreifendes Anwendungsprogrammiergerät namens OpenGL ES, um Spiele mit 2D- oder 3D-Grafiken zu schreiben.