Großrechner

Definition - Was bedeutet Mainframe?

Mainframes sind Computertypen, die allgemein für ihre Größe, Speichermenge, Verarbeitungsleistung und hohe Zuverlässigkeit bekannt sind. Sie werden hauptsächlich von großen Organisationen für geschäftskritische Anwendungen verwendet, die ein hohes Datenverarbeitungsvolumen erfordern. Im Allgemeinen gibt es einige Merkmale von Mainframes, die allen Mainframe-Anbietern gemeinsam sind: Nahezu alle Mainframes können mehrere Betriebssysteme ausführen (oder hosten). Mainframes können die Systemkapazität ohne Unterbrechung hinzufügen oder im laufenden Betrieb austauschen. Mainframes sind für die Eingabe und Ausgabe (I / O) mit sehr hohem Volumen ausgelegt und legen Wert auf Durchsatz-Computing. Ein einzelner Mainframe kann Dutzende oder sogar Hunderte kleinerer Server ersetzen.

Technische.me erklärt Mainframe

Mainframes erschienen zum ersten Mal in den frühen 1940er Jahren. Zu den beliebtesten Anbietern gehörten IBM, Hitachi und Amdahl. Einige betrachteten Mainframes kürzlich als veraltete Technologie ohne wirkliche verbleibende Verwendung. Doch heute, wie in jedem Jahrzehnt seit seiner Gründung, dominieren Mainframe-Computer und der Mainframe-Computerstil die Landschaft des Business Computing im großen Maßstab. Großrechner spielen heute eine zentrale Rolle im täglichen Betrieb vieler der weltweit größten Fortune 1000-Unternehmen. Obwohl andere Formen des Rechnens in verschiedenen Geschäftsbereichen häufig eingesetzt werden, nimmt der Mainframe im heutigen E-Business-Umfeld einen begehrten Platz ein. In den Bereichen Bankwesen, Finanzen, Gesundheitswesen, Versicherungen, öffentliche Versorgungsunternehmen, Regierung und einer Vielzahl anderer öffentlicher und privater Unternehmen bildet der Großrechner weiterhin die Grundlage für moderne Unternehmen.

Der Hauptunterschied zwischen Mainframes und Supercomputern besteht in ihrer typischen Anwendungsdomäne. Mainframes zeichnen sich durch zuverlässige Volumenberechnung in Domänen aus, die ganzzahlige Operationen erfordern (z. B. Finanzen, Indizierung, Vergleiche usw.). Supercomputer zeichnen sich durch hervorragende Gleitkommaoperationen aus - Addition, Subtraktion und Multiplikation mit ausreichender Genauigkeit, um kontinuierliche Phänomene wie das Wetter zu modellieren. Trotz des ständigen Wandels in der IT werden Mainframe-Computer von vielen als die stabilsten, sichersten und kompatibelsten aller Computerplattformen angesehen. Die neuesten Modelle können die fortschrittlichsten und anspruchsvollsten Kunden-Workloads bewältigen und weiterhin Anwendungen ausführen, die in früheren Jahrzehnten geschrieben wurden. Für diejenigen, die denken, dass das "große Eisen" jetzt keinen Sinn hat, wären sie wirklich überrascht. Die Wahrheit ist, dass wir alle auf die eine oder andere Weise Mainframe-Benutzer sind.