Executive Information System (eis)

Definition - Was bedeutet Executive Information System (EIS)?

Ein Executive Information System (EIS) ist ein Entscheidungsunterstützungssystem (DSS), mit dem leitende Angestellte bei der Entscheidungsfindung unterstützt werden. Dies geschieht durch einfachen Zugriff auf wichtige Daten, die zur Erreichung strategischer Ziele in einem Unternehmen erforderlich sind. Ein EIS verfügt normalerweise über grafische Anzeigen auf einer benutzerfreundlichen Oberfläche.

Executive Information Systems können in vielen verschiedenen Arten von Organisationen verwendet werden, um die Unternehmensleistung zu überwachen und Chancen und Probleme zu identifizieren.

Technische.me erklärt Executive Information System (EIS)

Frühe Informationssysteme für Führungskräfte wurden als computergestützte Programme auf Großrechnern entwickelt, um Unternehmensbeschreibung, Verkaufsleistung und / oder Marktforschungsdaten für Führungskräfte bereitzustellen. Die leitenden Angestellten waren jedoch nicht alle mit Computern vertraut oder zuversichtlich. Darüber hinaus unterstützten EIS-Daten nur Entscheidungen auf Führungsebene, aber nicht unbedingt das gesamte Unternehmen oder Unternehmen.

Aktuelle EIS-Daten sind unternehmens- oder unternehmensweit verfügbar und werden durch PCs und Workstations in lokalen Netzwerken (LANs) unterstützt. Mitarbeiter können auf Unternehmensdaten zugreifen, um Entscheidungen an ihren einzelnen Arbeitsplätzen, Abteilungen, Abteilungen usw. zu treffen. Auf diese Weise können Mitarbeiter relevante Informationen und Ideen sowohl über als auch unter ihrer Unternehmensebene bereitstellen.

Das typische EIS besteht aus vier Komponenten: Hardware, Software, Benutzeroberfläche und Telekommunikation.