Enterprise Relationship Management (erm)

Definition - Was bedeutet Enterprise Relationship Management (ERM)?

Enterprise Relationship Management (ERM) ist ein übergreifender Begriff zur Beschreibung einer Geschäftsstrategie oder -lösung, die meist als Softwarelösung verkauft wird. ERM umfasst die Analyse von Daten (Data Mining), um die internen Unternehmensbeziehungen sowie die Nutzung der produzierten Produkte oder Dienstleistungen durch Kunden und Kunden besser zu verstehen. Die Ziele sind langfristige Kundenzufriedenheit und gesteigerte Rentabilität.

Technische.me erklärt Enterprise Relationship Management (ERM)

ERM kann viele Formen annehmen, da es die Komplexität interner und externer Unternehmensbeziehungen berücksichtigt, darunter: Kunden, Geschäfts- und Vertriebspartner, spezialisierte Dienstleister, Lieferanten, Mitarbeiter, Management und Führungskräfte. Die Einführung von WKM wird eher als kultureller als als als technologischer Wandel beschrieben, da die menschliche Seite der Geschäftsprozesse und ihre Auswirkungen auf Unternehmensbeziehungen stärker in den Mittelpunkt gerückt werden.

Der zentrale Fokus und letztendliche Zweck liegt auf der Kunden- und Kundenzufriedenheit und wie diese mit höheren Einnahmen und Einnahmequellen zusammenhängen. Zugehörige Software, Strategien und Geschäftslösungen umfassen: CRM (Customer Relationship Management); PRM (Partner Relationship Management (PRM), ERP (Enterprise Resource Planning), HRM (Human Resource Management) und SCM (Supply Chain Management).