Endpunktauthentifizierung

Definition - Was bedeutet Endpunktauthentifizierung?

Die Endpunktauthentifizierung ist ein Authentifizierungsmechanismus, mit dem die Identität des externen oder Remoteverbindungsgeräts eines Netzwerks überprüft wird. Diese Methode stellt sicher, dass nur gültige oder autorisierte Endgeräte mit einem Netzwerk verbunden sind. Zu diesen Endgeräten gehören Laptops, Smartphones, Tablets und Server.

Technische.me erklärt die Endpunktauthentifizierung

Die Endpunktauthentifizierung wird in Netzwerkumgebungen implementiert, in denen häufig Remotebenutzer hinzukommen. In der Regel wird die Endpunktauthentifizierung über Endpunktsicherheitssysteme implementiert, die den Zugriff auf das verbundene Netzwerk identifizieren, überprüfen und gewähren. Es überprüft nicht nur den Benutzer / die Person, sondern auch das verbindende Endgerät. Um den gewährten Netzwerkzugriff zu erhalten, muss das Endgerät den Sicherheitsstandards des Netzwerks entsprechen.

Beispielsweise überprüfen drahtlose Netzwerke, die auf der Endpunktauthentifizierung basieren, Benutzeranmeldeinformationen, wie z. B. eine Service-Set-ID (SSID) und ein Kennwort sowie Sicherheitsprotokolle, die vom Endpunktgerät verwendet werden. Einige Sicherheitssysteme führen möglicherweise auch eine Liste mit MAC-Adressen (Endpoint Media Access Control) oder physischen Geräteadressen, wodurch sichergestellt wird, dass unabhängig vom Benutzer / der Person nur legitime Geräte verbunden sind.