Datenwiederherstellungssoftware

Definition - Was bedeutet Datenrettungssoftware?

Datenwiederherstellungssoftware ist eine Art von Software, die die Wiederherstellung beschädigter, gelöschter oder unzugänglicher Daten von einem Speichergerät ermöglicht.

Diese Software überprüft, scannt, identifiziert, extrahiert und kopiert Daten aus gelöschten, beschädigten und formatierten Sektoren oder an einem benutzerdefinierten Ort innerhalb des Speichergeräts.

Technische.me erklärt die Datenwiederherstellungssoftware

Datenwiederherstellungssoftware wird hauptsächlich von IT-Supportmitarbeitern und Dienstleistern verwendet. Datenwiederherstellungssoftware hat im Allgemeinen Zugriff auf die Kernarchitektur einer Festplatte. Es kann Daten von beschädigten Speichergeräten oder gelöschten Dateien / Ordnern extrahieren, indem es auf die Dateistrukturdatensätze / -einträge verweist und darauf zugreift. Durch den Zugriff und die Kontrolle über Dateisysteme und -strukturen können auch Festplattenpartitionen entformatiert und repariert werden.

Es kann sowohl zum Wiederherstellen von vom Benutzer gespeicherten als auch vom System erstellten Daten, Dateien und Ordnern verwendet werden. Es kann Daten von praktisch jedem Speichergerät wiederherstellen, einschließlich Festplatten, Flash-Laufwerken, externen Speicherkarten, Bandlaufwerken und mehr. Die meisten Datenwiederherstellungssoftware können Datenwiederherstellungen auf gängigen Dateisystemen durchführen.