Datenverbindung

Definition - Was bedeutet Datenverbindung?

Eine Datenverbindung ist ein Verfahren zum Verbinden eines Standorts mit einem anderen in der Telekommunikation, um digitale Informationen zu senden und zu empfangen. Die Datenübertragung erfolgt über ein bestimmtes Verbindungsprotokoll, mit dem Daten von der Quelle zum Ziel übertragen werden können. Im OSI-Modell für Computernetzwerke bildet die Datenverbindung im Wesentlichen die zweite Schicht. Es bietet Verfahren und Funktionen für die Datenübertragung und kann auch Fehler korrigieren, die in der physischen Schicht auftreten.

Technische.me erklärt Data Link

Eine Datenverbindung soll eine Verbindung zwischen zwei Geräten herstellen, die Daten untereinander übertragen müssen. Es gibt drei Arten von Datenverbindungskonfigurationen zum Herstellen von Verbindungen: Simplex, Halbduplex und Duplex. Simplex ist nur für die unidirektionale Kommunikation gedacht. Halbduplex ermöglicht bidirektionale Kommunikation, jedoch nicht gleichzeitig. Duplex ermöglicht bidirektionale Verbindungen, die gleichzeitig senden können. Datenverbindungen werden weitgehend durch Protokolle für die Datenübertragung geregelt.

In einfachen Worten können über eine Datenverbindung zwei Geräte in einem Netzwerk miteinander kommunizieren und Daten übertragen. Der Aufbau einer ordnungsgemäßen Datenverbindung ist für eine erfolgreiche Implementierung eines Telekommunikationsprojekts von entscheidender Bedeutung.