Datenbindung

Definition - Was bedeutet Datenbindung?

Die Datenbindung ist im Kontext von .NET die Methode, mit der Steuerelemente auf einer Benutzeroberfläche einer Clientanwendung so konfiguriert werden, dass sie Daten aus einer Datenquelle wie einer Datenbank oder einem XML-Dokument abrufen oder in diese aktualisieren.

Vor .NET war der Zugriff auf Datenbindungsmodelle auf Datenbanken beschränkt. Daher könnten viele Datenbankverwaltungssysteme (DBM) indirekt über ihre Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) auf die Datenquelle zugreifen, ohne den Datenbindungsprozess flexibel steuern zu müssen. Dieses Problem wird in .NET behoben, indem genau gesteuert wird, wie die Daten gebunden werden und wie sich die Benutzeroberfläche mit Windows Forms- und ADO.NET-Klassen im Framework verhält. Die Entwicklung von Webanwendungen wird vereinfacht, indem Webseiten mithilfe von serverseitigen .NET-Websteuerelementen Datenbindungsfunktionen bereitgestellt werden.

Technische.me erklärt die Datenbindung

Die Verwendung der Datenbindung in .NET bietet folgende Vorteile:

  1. Reduzierung der Codegröße
  2. Bessere Leistung der Anwendung
  3. Schnelle Entwicklung datengesteuerter Anwendungen
  4. Anpassung des Standard-Datenbindungsprozesses durch Ändern des generierten Codes, wo immer dies erforderlich ist
  5. Feinsteuerung der Datenbindung durch Ereignisse
  6. Visuelles Feedback zu Validierungsfehlern durch Verknüpfen von Validierungsregeln für Daten mit der integrierten Datentypvalidierung von Steuerelementen in der Benutzeroberfläche (z. B. Datumswert, der in der Datumssteuerung eingegeben wurde)

Die Datenbindung bildet die Verbindung zum Synchronisieren von Daten zwischen dem Datenprovider (Datenquelle) und dem Datenkonsumenten (Benutzeroberfläche, die Daten anzeigt) und ermöglicht eine wechselseitige Verbindung zwischen visuellen Elementen und der Datenquelle. Beispielsweise kann die Texteigenschaft eines Windows-Formulartextfelds an den Namen eines Schülers gebunden sein, der aus einer Datenbank abgerufen wird. Die Bindung kann auch auf eine Grafik eines Bildsteuerelements, die Hintergrundfarbe eines Steuerelements oder eine andere Eigenschaft eines Steuerelements in einem Formular angewendet werden.

Das .NET Framework bietet einfache und komplexe Datenbindungsoptionen in Windows Forms für den Zugriff auf Daten aus Datenbanken und Strukturen wie Arrays und Sammlungen. Bei einer einfachen Datenbindungsoption ist ein Steuerelement in der Benutzeroberfläche in einer komplexen Option an einen Datenwert in einer Datenquelle gebunden. Außerdem ist ein Steuerelement an eine Sammlung von Daten gebunden, z. B. ein Datagrid-Steuerelement, das an ein Dataset gebunden ist, das eine Liste von Werten darstellt.

Windows Presentation Framework (WPF) in .NET 4.0 implementierte das Konzept der Datenbindung, indem die Eigenschaften von Bindungszielobjekten (WPF-Elementen) und beliebigen Datenquellen, einschließlich LINQ-Abfragen (Language Integrated Query), CLR-Objekten (Common Language Runtime), miteinander verbunden wurden. XML und andere Datenquellen. Es bietet Datenvorlagen zur Steuerung der Datenpräsentation.

Wenn die Datenbindung auf ASP.NET-Seiten angewendet wird, kann jedes Serversteuerelement an einfache Eigenschaften, Sammlungen, Ausdrücke und Methoden usw. gebunden werden. Alle Datenbindungsausdrücke müssen in den Zeichen <% #%> enthalten sein. Die Framework-Klassen wie Dataset, DataReader und andere werden verwendet, um Daten aus der Datenbank abzurufen und mit den Steuerelementen auf der Webseite zu verknüpfen.

Zu den Einschränkungen der Datenbindung gehören der Overhead, der durch die Überprüfung der Version der Steuerelemente, des im Benutzersystem installierten ODBC-Treibers / Anbieters (Open Database Connectivity) und die Verteilung einer neuen Version der Steuerelemente und der Middleware verursacht wird, die für die Verwendung der Anwendung im Benutzer erforderlich sind System.