Chief Security Officer (cso)

Definition - Was bedeutet Chief Security Officer (CSO)?

Ein Chief Security Officer (CSO) verwaltet die Sicherheit eines Unternehmens und ist der ultimative Manager und Verwalter der Daten, der Infrastruktur sowie der gesamten physischen und digitalen Assets eines Unternehmens. Ein CSO plant und implementiert die Sicherheitsrichtlinien, die Architektur und das Framework eines Unternehmens.

Technische.me erklärt Chief Security Officer (CSO)

Ein CSO ist ein Top-Management-Manager oder Mitarbeiter, der mit der Überwachung der Sicherheit eines Unternehmens in seinem gesamten Betriebsbereich beauftragt ist. Die Hauptverantwortung eines CSO besteht in der Planung, Entwicklung, Bereitstellung und Wartung einer Sicherheitsarchitektur, die den Geschäftszielen einer Organisation entspricht.

Ein CSO verwaltet die physische Sicherheit und Informationssicherheit (IS). Die Verantwortung für die physische Sicherheit umfasst die Implementierung sicherer Zugriffskontroll- und Authentifizierungsmechanismen in allen physischen oder Büroeinrichtungen der Organisation. IS-Aufgaben umfassen Netzwerk, Daten und andere logische oder digitale Assets des Unternehmens.

Ein CSO unterscheidet sich von einem Chief Information Security Officer (CISO), da ersterer alle umfassenden Sicherheitsparameter abdeckt, während sich letzterer nur auf die IT-Sicherheit konzentriert.