Bootstrap-Protokoll (Bootp)

Definition - Was bedeutet Bootstrap Protocol (BOOTP)?

Das Bootstrap-Protokoll ist ein Netzwerkprotokoll, mit dem ein Client eine IP-Adresse von einem Server erhält. Es wurde ursprünglich als Spezifikation RFC 951 definiert und ersetzt das Reverse Address Resolution Protocol (RARP), auch bekannt als RFC 903. Das Bootstrap-Protokoll sollte es Computern ermöglichen, nach dem Start zu finden, was sie für eine ordnungsgemäße Funktion benötigen. BOOTP verwendet einen Relay-Agenten, der die Paketweiterleitung vom lokalen Netzwerk mithilfe des Standard-IP-Routings ermöglicht und es einem BOOTP-Server ermöglicht, Hosts in mehreren Subnetzen zu bedienen.

BOOTP wurde weitgehend durch das effizientere Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) ersetzt, das mehr Optionen und Flexibilität bietet. Es hat jedoch einen neuen Nutzen in plattenlosen Media Center-PCs gefunden.

Technische.me erklärt das Bootstrap-Protokoll (BOOTP)

Das Bootstrap-Protokoll wird verwendet, um eine Netzwerkverbindung während des ersten Starts eines Computers während des Bootstrap-Prozesses herzustellen. Ursprünglich verwendete das Protokoll Disketten, wurde jedoch bald in Computerhardware in Motherboards und Netzwerkadaptern integriert, sodass kein externes Laufwerk benötigt wird.

BOOTP ist ein Broadcast-Protokoll, da es Nachrichten an alle verfügbaren Hosts im Netzwerk senden muss, um Antworten oder Ressourcen zu erhalten. BOOTP wird während des Bootstrap-Prozesses verwendet, wenn der Computer zum ersten Mal gestartet wird, daher der Name. BOOTP erforderte zunächst die Verwendung von Disketten, um die anfängliche Netzwerkverbindung herzustellen. Bald wurde der Prozess jedoch in das BIOS von Netzwerkschnittstellenkarten und Motherboards integriert, um einen direkten Netzwerkstart zu ermöglichen.

BOOTP war für plattenlose Systeme gedacht, da sie ein solches Protokoll benötigen, um einen Server zu kontaktieren, um eine Netzwerkadresse und einige Informationen über das zu verwendende Betriebssystem zu erhalten. Der Computer lädt dann das Betriebssystem über das Trivial File Transfer Protocol herunter.