Blockierung der IP-Adresse

Definition - Was bedeutet IP-Adressblockierung?

Das Blockieren von IP-Adressen ist eine Sicherheitsmaßnahme, die eine Verbindung zwischen einer bestimmten oder einer Gruppe von IP-Adressen und einem E-Mail-, Web- oder Internet-Server verhindert. Dies geschieht normalerweise, um zu verhindern oder zu verhindern, dass unerwünschte Sites und Hosts in den Server oder Knoten gelangen und das Netzwerk oder einzelne Computer beschädigen. IP-Blockierung wird normalerweise von Unternehmen verwendet, um das Eindringen zu verhindern, den Remotezugriff zu ermöglichen und die Art der Websites zu beschränken, auf die Mitarbeiter zugreifen können, um die Produktivität hoch zu halten. Schulen und andere akademische Einrichtungen verwenden die Sperrung von IP-Adressen auch zum Schutz vor unbefugtem Zugriff auf vertrauliche Aufzeichnungen und Daten und zur Durchsetzung der Zensur.

Technische.me erklärt das Blockieren von IP-Adressen

Ein IP-Adressverbot kann einen Benutzer effektiv daran hindern, eine Verbindung zu einem bestimmten Webhost herzustellen. Dies ist jedoch kompliziert, wenn der Benutzer eine dynamische IP-Zuweisung verwendet, da die IP nicht lokalisiert werden kann und eine Gruppe oder ein Block von IP-Adressen blockiert werden muss, was zu Kollateralschäden führt, da einige ISPs IP-Adressen für mehrere Benutzer gemeinsam nutzen.

Das Verbot von IP-Adressen kann auch die Syndizierung bestimmter Inhalte auf eine bestimmte Region beschränken, da jedem Land oder jeder Region bestimmte IP-Adressen zugeordnet sind. Dies hat verheerende Auswirkungen auf die gesamte Bevölkerung, da sie alle daran gehindert werden können, auf den größten Teil des Internets zuzugreifen. Dies wurde Nigeria angetan, weil die meisten Unternehmen aus der Region betrügerisch sind, was sich auch negativ auf legitime Unternehmen auswirkte.