Biometrische Sicherheit

Definition - Was bedeutet biometrische Sicherheit?

Die biometrische Sicherheit ist ein Sicherheitsmechanismus zur Authentifizierung und Bereitstellung des Zugriffs auf eine Einrichtung oder ein System auf der Grundlage der automatischen und sofortigen Überprüfung der physischen Eigenschaften einer Person. Da die biometrische Sicherheit die Körperelemente oder biologischen Daten einer Person bewertet, ist sie die stärkste und narrensicherste physische Sicherheitstechnik, die zur Identitätsprüfung verwendet wird.

Technische.me erklärt die biometrische Sicherheit

Die biometrische Sicherheit wird hauptsächlich in Umgebungen implementiert, in denen kritische physische Sicherheitsanforderungen bestehen oder die sehr anfällig für Identitätsdiebstahl sind. Biometrische sicherheitsbasierte Systeme oder Motoren speichern Eigenschaften des menschlichen Körpers, die sich im Laufe des Lebens eines Menschen nicht ändern. Dazu gehören Fingerabdrücke, Augenstruktur, Stimme, Handmuster und Gesichtserkennung.

Die Körpermerkmale einer Person werden in einem biometrischen Sicherheitssystem oder Scanner gespeichert, auf das autorisiertes Personal zugreifen kann. Wenn eine Person eine Einrichtung betritt oder versucht, Zugang zu einem System zu erhalten, bewertet der biometrische Scanner seine physischen Eigenschaften, die mit gespeicherten Aufzeichnungen abgeglichen werden. Wenn eine Übereinstimmung gefunden wird, erhält die Person Zugriff.