Analoge Daten

Definition - Was bedeutet analoge Daten?

Analoge Daten sind Daten, die physikalisch dargestellt werden. Wenn digitale Daten ein Satz einzelner Symbole sind, werden analoge Daten auf physischen Medien gespeichert, unabhängig davon, ob es sich um die Oberflächenrillen auf einer Schallplatte, das Magnetband einer Videorecorder-Kassette oder andere nicht digitale Medien handelt.

Eine der großen Ideen hinter der sich schnell entwickelnden Technologiewelt von heute ist, dass ein Großteil der Naturphänomene der Welt in digitalen Text, Bild, Video, Ton usw. übersetzt werden kann. Beispielsweise können physische Bewegungen von Objekten in einer räumlichen Simulation modelliert werden und Audio und Video in Echtzeit können mit einer Reihe von Systemen und Geräten aufgenommen werden.

Analoge Daten können auch als organische Daten oder reale Daten bezeichnet werden.

Technische.me erklärt analoge Daten

Eine Möglichkeit, analoge Daten zu charakterisieren, besteht darin, dass sie einfach existieren, ohne gemessen zu werden. Damit analoge Daten in digitale Form umgewandelt werden können, müssen sie mit bestimmten Technologien erfasst und gerendert werden. In der Regel verwenden digitale Daten ein einfaches Binärsystem, um Datensätze zu erstellen, die Audio- oder Videoeingänge darstellen.

Betrachten Sie als einfaches Beispiel für den Unterschied zwischen analogen und digitalen Daten das Bewegen von Wasser. Die analogen Daten sind die tatsächliche Wasseroberfläche in Bewegung, die die menschlichen Sinne als Änderungen der physischen Bewegungen sowie der Farbe, Textur und sogar des Geruchs des Wassers selbst wahrnehmen würden. Ein digitales Format würde entweder die physische Bewegung, die Farbeigenschaften oder beides in Datensätze konvertieren, die diese Eigenschaften in einer Hardwareschnittstelle simulieren, oder sie für Forschungszwecke speichern.

Obwohl einige neue Technologien die Grenze zwischen analogen und digitalen Daten verwischen können, wird die wesentliche Natur analoger Daten immer der Archetyp sein, auf dem digitale Konvertierungen basieren. Mit anderen Worten, während digitale Daten analoge Daten simulieren und rendern können, ist ihre Fähigkeit, analoge Daten umfassend neu zu erstellen, äußerst eingeschränkt.